Geschichte des Conconi-Tests

Der italienische Biochemiker und Sportwissenschaftler Francesco Conconi veröffentlichte 1982 eine Studie über die einfache und zuverlässige Möglichkeit zur Ermittlung der anaeroben Schwelle (ANS)

Aufgrund des Herzfrequenzverhaltens bei zunehmender Belastung kann die aerobe Leistungsfähigkeit ohne Laktat- und Sauerstoffaufnahmemessung abgeschätzt werden.

Dr. Hanspeter Probst, damals in Magglingen tätig hat viel dazu beigetragen, dass sich diese Testform in der Schweiz gut etablieren konnte und in der Zwischenzeit als „idealer Test“ für Sporteinsteiger bis zum ambitionierten Athleten gilt.

Deutsche Sportwissenschaftler stehen dem Test kritisch gegenüber und nehmen in Anspruch, dass ein Laktat-Test präzisere Informationen liefert.

Dabei wird ausser Acht gelassen, dass gerade die Laktatmessung, zwar mehr Informationen liefert, jedoch auch ein ausgeprägtes Fachwissen des Testleiters benötigt (es gibt über 20 Laktatkonzepte) – womit der Test für geringfügig präzisere Informationen – auch wesentlich teurer ist.

Der Conconi-Test kann einen wertvollen Beitrag zur Trainingssteuerung leisten. Der Testorganisator muss Erfahrung bei der reibungslosen Durchführung wie auch bei der Interpretation des Tests haben. Wir können mit unserer 25 jährigen Erfahrung garantieren, dass wir eine sehr hohe Qualität anbieten können.

Bei der Durchführung der Tests halten wir uns an die Richtlinien von Swiss Olympic und verwenden die vorgegebenen Testprotokolle.